top of page
20210701BRG Salzburg (521).jpg
20210701BRG Salzburg (805).jpg
BRG Salzburg Akademiestraße 19 5020 Salzburg | DieDa Daniela Tiefling
Suche

Oper “Des Kaisers neue Walzer”

Ein Beitrag der Klassen 8i, 8m (Musik) und 6l


Am 21.3.23 besuchten wir im Landestheater die Oper “Des Kaisers neue Walzer” von der 18-jährigen Komponistin Alma Deutscher (vgl. QR-Code mit näheren Informationen anbei). Wir waren angetan von der Atmosphäre im Konzerthaus, von den Liedern und schauspielerischen Leistungen. Die Protagonistin Leonie durfte nicht studieren und verkleidete sich darum als Mann. Für uns stellte sich daher die Frage: Haben es Jungen im Leben leichter als Mädchen?

Da Popmusik, klassische Musik und auch Neue Musik im Stück behandelt werden, war die Oper für uns sehr vielfältig gestaltet. Der Rektor der Universität und Komponist Anthony Swindelle der Neuen Musik wurde künstlich durch seine Komplizin und durch Mangel an Kritik hochgepusht. Seine Musik war mehr Schein als Sein. Der Modeunternehmer Kaiser, Leonies Vater, fiel auf die Masche dieser Betrüger herein. Interessant war die Verschmelzung von klassischer Musik und modernerer Pop-Musik, die durch eine Liebesbeziehung von Leonie und dem Gärtner Jonas musikalisch umgesetzt wurde. Während Leonie die klassische Musik präsentierte, transformierte Jonas diese zusammen mit ihr in ein modernes Poplied.

Obwohl die Oper an manchen Stellen etwas langatmig wirkte, war sie alles in allem gut gelungen. Das Werk war zudem mit Botschaften versehen, die das Publikum zum Nachdenken anregte.


“Die talentierten, jungen Darsteller haben sehr schön gesungen und gespielt. Die Oper war schön aufgebaut, an manchen Stellen allerdings etwas langwierig.”

Samira Amaya Pletzer, 6l


“Ein interessanter Weg eine Oper zu gestalten, weg von der konventionellen Oper, hin zu einer neuartigen Komposition.”

Julian Titus Bellinghausen, 6l


“Ein eloquentes und angenehmes Ambiente bot das Landestheater. Mit Musik die einen aufsteigen und die alltäglichen Schmerzen und Probleme dahinschmelzen ließ. Einfach eindrucksvoll, zu Tränen gerührt!”

Anton Wendelin Raber, 6l






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page