top of page
20210701BRG Salzburg (521).jpg
20210701BRG Salzburg (805).jpg
BRG Salzburg Akademiestraße 19 5020 Salzburg | DieDa Daniela Tiefling
Suche

Förderkonzept

Tutorien in Mathematik, Englisch und Spanisch


In den Tutorien (= Ergänzung zu den üblichen Förderkursen) haben Schüler:innen die Möglichkeit, gemeinsam mit Tutor:innen, das sind Schüler:innen einer höheren Schulstufe, entsprechende Fachinhalte in Mathematik, Englisch oder  Spanisch zu lernen.

 

Die Schüler:innen können mittels der „Tutor:innen-Liste“ Tutor:innen aussuchen und dann persönlich, telefonisch oder per E-Mail kontaktieren. Es gibt zwei inhaltlich identische Tutor:innen Listen, die auf der BRG-Homepage im Abschnitt: Quick Links / Weitere Downloads&Links unter Tutorium zu finden sind.

Die kennwortgeschützte Liste (Kennwort auf Nachfrage bei der Fachlehrkraft erhältlich) erreichen die Schüler:innen unter dem angegebenen Link. Die zweite Liste ist nach der Anmeldung mit dem Office365-BRG Salzburg-Schüler:innenkonto unter dem Link Tutor:innen Liste sichtbar.

 

Pro Tutoriumseinheit (=eine Schulstunde) sind von den Schüler:innen 3 € in bar am Tag des Tutoriums direkt an die Tutor:innen zu bezahlen. Die restlichen Kosten (7 € pro Einheit) werden durch die finanzielle Unterstützung des Elternvereins abgedeckt.



Individuelle Lernbegleitung (ILB)


Durch die Schulrechtsnovelle BGBl. I Nr. 96/2022 steht die ILB – ein Angebot zur Förderung von Schüler:innen mit Lernrückständen und/oder Lernschwächen – der BRG Jugend ab der 10. Schulstufe (ab der 6. Klasse) mit Beginn des Schuljahres 2023/24 zur Verfügung.

 

Die ILB soll als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden werden. Sie ist eine Option zur ganzheitlichen Unterstützung von Schüler:innen.

Sie ist zeitlich begrenzt sowie ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert. Besondere Berücksichtigung finden die individuellen Stärken und der Entwicklungsbedarf der Lernenden.

Die Lernbegleiter:in und die Lernenden vereinbaren Lernziele und arbeiten gemeinsam an Lösungs- und Umsetzungsstrategien.

Durch die ILB sollen Lernerfolge bewusstgemacht und eine positive Weiterentwicklung im Prozess in Gang gesetzt werden.

 

Die ILB ist kein Förderunterricht – sie ist gegenstandsunabhängig.

Die ILB stellt ein freiwilliges Angebot dar und kann frühestens nach erfolgter Frühwarnung und einem Beratungsgespräch genehmigt werden.

Für mehrere Wochen (ca. 4-6 Wochen) wird eine Lernbegleiterin (= eigens ausgebildete Lehrkräfte der Schule) jeweils eine Einheit mit der Schüler:in die ILB durchführen und bei der Entwicklung einer individuellen Lernorganisation und geeigneten Lernstrategien unterstützen.

 

Der gesamten ILB-Prozess wird dabei von der Lernbegleitung dokumentiert.

 

Wichtig: Als erste Anlaufstelle stehen den Schüler:innen bzw. den Eltern die einzelnen Fachlehrkräfte zur Verfügung.

Sie sorgen dafür, dass ein allfälliger ILB-Prozess gestartet werden kann.

(Optional: Vor der Betrauung einer ILB können Schüler:innen bzw. Erziehungsberechtigte mit der Schulleitung ein Gespräch vereinbaren.)

 

Wir gehen davon aus, dass wir bei Schüler:innen mit Lerndefiziten mit dieser individuellen, ganzheitlichen Förderung zur Verbesserung der gesamten Lernsituation einen wichtigen Beitrag leisten können.

 


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Englisch in der 3i

Comentários


bottom of page